Willkommen auf der Internetseite unseres Ortsvereins

Ortsvereinssitzung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir begrüßen Sie auf der Internetseite des SPD-Ortsvereins Dessau-Siedlung-Ziebigk-Kühnau. Unser Ortsverein hat 35 Mitglieder. Der Vorsitzende ist Ralph Porsche. Die Funktion des Stellvertreters hat Daniel Kutsche inne und die Schatzmeisterin ist Christine Walther. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig einmal im Monat, meißt in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Parkstrasse 5.

Unsere nächste SPD-Ortsvereinssitzung findet am Dienstag, 17.11.2020, von 18 Uhr - 20 Uhr, in der AWO-Begegnungsstätte, Parkstraße 5 statt.

Auf der Tagesornung stehen die Vorbereitung der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt und die Diskussion aktuell-politischer Probleme.

Wer als Gast teilnehmen möchte, bitten wir wegen der Corona-Situation um telefonische Anmeldung unter: 0340 617580.  

Achten Sie auch weiterhin auf Ihre Gesundheit und halten Sie Abstand!

 

 

 
 

Allgemein Wir trauern um unser Mitglied Helmhart Schremmer

Veröffentlicht am 30.09.2020

 

Allgemein Betrachtungen zur aktuellen politischen Situation

Meinungen zum PHILOSOPH PAUL B. PRECIADO "Wir erleben gerade eine Revolution"

Ausgangspunkt für meinen Artikel ist ein Interview mit dem Philosophen Paul B. Preciado, das der Deutschlandfunk am 07.06.2020 ausstrahlte. Der Titel "Wir erleben gerade eine Revolution" beschreibt die momentane Situation sehr gut und lässt Zusammenhänge erkennen.

Nie hätte auch ich gedacht, dass der Tod des Afroamerikaner George Floyd, der von einem weißen Polizisten umgebracht wurde, so viele Menschen in den USA mobilisiert hat. Die Demonstrationen haben sich bereits auch in andere Länder wie z.B. Frankreich und Deutschland ausgeweitet.

Das ist aber nicht nur das einzige Problem. Denken wir auch an den Klimawandel, der zahlreiche Menschen auf die Straßen bringt. So weiter machen wie bisher ist keine Option.

Gleichzeitig können wir eine massive Gegenbewegungen beobachten – autoritäre Kräfte wie Trump und Bolsonaro kämpften darum, erreichte Veränderungen rückgängig zu machen. Preciado spricht von einem "Krieg", der bereits zahlreiche Opfer fordere und er kommt zu dem Schluss, dass es wenig Sinn macht, wenn jeder nur für sich kämpft. Was wir brauchen ist ein Zusammenschluss  - Solidarität statt Identität. „Ein Bündnis, das für eine Veränderung der Gesellschaft kämpft. Und dabei spielt natürlich auch eine radikale ökologische Veränderung eine wichtige Rolle." Denn, so betont Preciado, wir müssten auch Wege finden, wie wir die Erde mit nicht-menschlichen Wesen teilen können" und wie wir neue Formen des Produzierens und Konsumierens von Energie finden, die nicht nur auf der Ausbeutung der Erde und mancher Körper beruht."

 

Dafür sollte sich die SPD stark machen:

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Grundwerte der SPD.

Wir wollen für eine offene, tolerante, solidarische und friedfertige Gesellschaft eintreten. Dabei sind Übereinstimmung zwischen unseren Grundwerten und den Regierungsbeschlüssen herbeiführen wie z.B. keine Waffenexporte, Zustimmung zum Kohleausstieg, … Das ist in einer großen Koalition mit der CDU schwer umzusetzen. Auch mit der Solidarität in einem Gesellschaftssystem, das auf Konkurrenz und nur auf Profitmaximierung setzt, wird es problematisch.

Wir brauchen Antworten auf Fragen! Zum Beispiel auf folgende:

Wie können wir verhindern, dass sich der Graben zwischen Arm und Reich vergrößert?

Gibt es überzeugende Antworten auf die Megatrends Globalisierung, Migration und Digitalisierung?

Was ist gegen die Flüchtlingsströme zu tun, die durch Klimawandel und Kriege ausgelöst werden?

Wie kann die Massentierhaltung eingedämmt werden?

Wie sind die Arbeitsbedingungen zu verbessern?

Es ist bekannt, dass Burnout-Zahlen und psychische Erkrankungen sich weiter erhöhen. Wie schaffen wir es, dass die digitale Revolution zu einer Humanisierung der Arbeits- und Lebenswelt führt.

In den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen kann es nicht weiter nur um Profitdenken gehen!

Die SPD muss die Fähigkeit besitzen handlungsfähig zu bleiben und auf veränderte gesellschaftliche und ökonomische Bedingungen zu reagieren.

Ziel der SPD muss es sein, Regierungsmehrheiten für eine solidarische Politik zu erlangen.

Dazu braucht sie eigene Stärke, die sich aus Wahlerfolgen speist. Maßgeblich für einen Wahlerfolg ist das Ausmaß, in dem es gelingt, auf der Grundlage eines stabilen Wertegerüsts durch wirklich wichtige Themensetzung die Wählerinnen und Wähler mit ausgeprägt sozialdemokratischen Werten zu mobilisieren und gleichzeitig schwankende Wählerinnen und Wählern auf ihre Seite zu ziehen.

Was wollen die Bürger?

Die Menschen sehen die vielen Ungerechtigkeiten und Widersprüche in der Politik z.B. bei der Entlohnung, bei der Umweltpolitik oder in der Steuerpolitik, auch wenn sie selbst nicht davon betroffen sind.

Wir alle brauchen den sozialen Frieden und die Kalkulierbarkeit des Lebens durch klare Zielvorstellungen in der Politik und wir fragen uns: Muss es immer weiter Wachstum geben? Zu dieser Frage gibt es einen gesonderten Beitrag in dieser Ausgabe.

Beitrag: Christine Walther

Veröffentlicht am 30.06.2020

 

Allgemein Frohe Pfingsten!

Veröffentlicht am 28.05.2020

 

Allgemein SPD-PolitikerInnen stellen „Solidarische Wege aus der Krise“ für Sachsen-Anhalt vor

Führende Vertreterinnen und Vertreter der SPD Sachsen-Anhalt, Fachleute aus Landesregierung und Landtagsfraktion haben gemeinsam ein Impulspapier für „Solidarische Wege aus der Krise“ vorgelegt. In elf Fachkapiteln von der Familien- bis zur Wirtschaftspolitik beschreiben die 13 Autorinnen und Autoren, wie aus sozialdemokratischer Sicht in den nächsten Monaten die Weichen gestellt werden müssen, um erfolgreich aus der Krise zu kommen. Dabei soll der Innovationsschub, der zum Beispiel in der Digitalisierung gerade stattfindet, auch für die Zeit nach Corona genutzt werden.

„In unserem Papier geht es an vielen Stellen um praktische Erleichterungen, aber nicht um einen Königsweg“, so die SPD-Landesvorsitzende Juliane Kleemann. „Entscheidend ist für uns: Im schrittweisen Vorantasten dürfen nur die Beschränkungen aufrechterhalten werden, die zwingend erforderlich sind, um die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen; und es können nur die Freiräume genutzt werden, in denen Begegnungen von Menschen guten Gewissens wieder zugelassen werden können.“

Veröffentlicht am 06.05.2020

 

Allgemein Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt ein frohes Osterfest!
 

Veröffentlicht am 04.04.2020

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 565705 - 1 auf SPD Merseburg - 1 auf SPD Saalekreis -

Bitte eintreten!

 

Kommunikationsplattform

 

SPD-Stadtverband Dessau-Roßlau